UserMenü - nach Anmeldung

Beitragsseiten

Die französische Fanfare - Teil 2 - Der mehrstimmige Satz

Die äußere Form einer Fanfare:

 

Fanfaren sind  meist symmetrisch aufgebaut A–B-A. oder auch Refrain-Couplet-Refrain.

Dabei wird noch einmal in"Repliquen"  A1/A2 und B1/B2 unterteilt. Man kann das an nebenstehender  Grafik von „Les Honneurs“ erkennen: Der Teil A besteht aus einem Durchlauf (Phrase oder Reprise)  A1 mit 4-8 Achteltriolen und endet mit der Fermate. Diese stellt einen ersten Ruhepunkt dar  (Point d´orgue). Er  dient zum Atemholen  und steht in der Dominante. Die Dominante leitet zur Auflösung  A2 hin, also wieder 4- 8 Figuren  mit der Tonika am Ende, dann wieder Fermate. Damit ist das Thema beendet. Teil B1 und B2 wird thematisch unter Spannung  gesetzt (kontrapunktiert) und löst sich in dem folgenden Teil A1 und A2 wieder auf.

 

Mehrstimmige Fanfaren:

Es gibt ganz bestimmte Regeln, die so beschaffen sind, dass man aus jeder einstimmigen Fanfare einen ganzen drei- oder vierstimmigen  Satz machen kann. Es ist eine nebenbei eine sehr schöne Übung für eine Parforcehorngruppe, wen man sich aus der französischen Literatur eine der Gruppe bis dahin  unbekannte Fanfare heraussucht und bearbeitet. Es fördert das Verständnis für die französische Kultur, das Zusammenspiel  der Gruppe und die Fähigkeit zur Improvisation.

Man mag eins der Standardwerke zum Beispiel die Methode Complète von  Tyndare Gruyer , den  Alexis Sombrun  oder eines der älteren Werke (Thiberge, Tellier) hernehmen. In dem Fall muss man sich  auch keine Gedanken über eine Verletzung der Urheberrechte machen, weil diese Stücke mittlerweile ins Volksgut übergegangen sind. Nehmen Sie einfach eine der alten Schulen, die mittlerweile als .pdf aus der französischen Nationalbibliothek Gallika  online verfügbar sind.

http://gallica.bnf.fr/services/engine/search/sru?operation=searchRetrieve&version=1.2&query=%28gallica%20all%20%22trompe%20de%20chasse%22%29&suggest=0

 

Im Tellier  „Nouveau Manuel du Chasseur“ ist die  unsere Ehrenfanfare von  Marquis d´Estival 1842 überliefert, diese nehmen wir nun mal als Vorlage.

Hier das Gleiche aus einer anderen Quelle

(Boursier de la Roche 1930)

mit Text und der zweiten Stimme

 

Fanfare Sicilia

 

Übrigens, in Frankreich liebt man schöne Dekors, in den die Fanfaren niedergeschrieben sind. Ein Beispiel aus dem Internet "Sicilia" der A.D.T.P.

 

 

TOP