Newsletter-Anmeldung zum "Hornbrief"


monatlicher Newsletter zu Informationen rund um das Thema Jagdhorn/-musik



Ja, ich will den monatlichen Newsletter abonnieren! Informationen zu ihrer Einwillgung und ihren Widerrufsrechten unter "Terms and Conditions"
Joomla Extensions powered by Joobi

2021 06 OrgelDer Hornbrief Juli 2021 - Parforcehorn und Orgel

Hallo, liebe Bläserfreunde,

Überblick

Unser Parforcehorn ist ein historisch eigenständiges Instrument, das im chorischen Klang mit anderen Hörnern seine Ausdruckskraft entfaltet, von zartfühlendem piano bis zum schmetterndem forte fortissimo. Auch in den Gottesdiensten – zumeist als Hubertusmesse ausgeübt – füllen die Hörner die Kirchen klanggewaltig. Die Vielzahl an Werken für Hubertusmessen lässt auch keine Langeweile zu.

Jedoch gibt es schon seit langem eine Erweiterung des Spektrums mit anderen Instrumenten, so auch mit der (Kirchen-) Orgel. Naturgemäß beschränkt sich durch die Nutzung dieses Instrumentes der Einsatz auf Kirchen.

Inzwischen gibt es eine reiche Literatur an Werken von Horn mit Orgel, verschiedenen Fantasien oder auch lustigen Stücken. Der Schwerpunkt ist aber die geistliche Musik über die komplette Liturgie - hier können wir wunderbar die Vielfalt des Klanges einer Hubertusmesse erweitern - aber auch verschiedene Kirchenlieder sind inzwischen gesetzt für den Einsatz Horn und Orgel.

An Stücken gibt es solche mit Solo-Horn mit Orgel, Duo-Horn mit Orgel, Werke die sich für Kleinbesetzung Horn mit Orgel eignen, aber auch die komplette Gruppe mit Orgel.

Aufstellung Hörner und Orgel

Die Aufstellung der Gruppe/des/der Spieler/s, sollte wenn möglich in der Nähe der Orgel sein, bei Abständen Orgel/Gruppe in großen Kirchen von mehr als 30 – 40 m dauert der Weg des Schalls von der Gruppe zum Organisten (der dann einsetzt) und zurück zur ersten Bankreihe, aber auch zur Gruppe eine viertel Sekunde. Das hört selbst der blutige Laie. Bei solchen Aufstellungen verbieten sich schnelle Stücke, die Orgel müsste sich auf langgezogen Akkorde beschränken!

Aber auch ein Sichtkontakt zum Organisten muss bestehen. Aushilfsweise für den Blickkontakt ist Videotechnik möglich – der Organist muss den Hornmeister sehen, sonst kommen sowohl Einsatz als auch Ende des Stückes nie zusammen!

Dass die Gruppe, der Spieler in der Nähe der Orgel zu leise wirkt, kann man durch vorheriges Testen vermeiden (entsprechende Registrierung der Orgel).

Welche Stücke (einer Hubertusmesse) eignen sich für das Zusammenspiel mit der Orgel?

Alle Stücke der Liturgie! So kann ein Introitus klanggewaltig mit allen Bläsern und Orgel einstimmen. Das Kyrie kann zart und solistisch anspruchsvoll mit einem oder zwei Bläsern und Orgel gestaltet werden. Der Auszug wiederum sollte groß klingen mit allen kräftigen Registern.

Welche Stücke gibt es?

Insgesamt kenne ich ca. 133 Stücke, die für Horn mit Orgel gesetzt sind. Davon stammen ca. 78 Werke aus 11 Hubertusmessen. Darüber hinaus gibt es ca. 43 Fantasien, also Stücke ohne direkten liturgischen Bezug, die sich für Konzerte eignen – und wohl eher den besseren Bläsern vorbehalten sind.

Circa 12 Weihnachts- und Kirchenlieder schließen sich an, hier gibt es die bekanntesten in verschiedenen Versionen (Ave Maria z.B.).

Ein Teil dieser Werke ist Public Domain, also frei erhältlich, darüber gibt es einige Publikationen, die sogar mehrere Messen enthalten.

Die Messen:

Titel der Komposition

Komponist

Arrangeur

Verlag

Besetzung

Anmerkung

Festliche Jägermesse in Es

Sollfelner Anton Othmar

   

4 Es + Orgel

mit Orgel

Grande Messe de Saint Hubert

Zusammenstellung verschiedener franz. Autoren

Baumann Hermann

 

4 D/Es

Orgel  von Klaesener Wolfgang

Grande Messe de Saint  Hubert - Kyrie

Cantin Jules

Viehböck Georg

 

1 Es-Solohorn

mit Orgel

Hubertus-Messe

Zilch Josef

   

4 Es

mit Orgel

Jagerische Maiandacht

Zilch Josef

   

4 Es

mit Orgel

Jubiläumsmesse

Sollfelner Anton Othmar

   

4 Es+ 4st. Männerchor+Pauke

mit Orgel

La grande Messe de St.Hubert

Cantin Jules

 

Public Domain

5 Pf.Es

mit Orgel

La grande Messe de St.Hubert

Obry

Huber Richard

 

1 Es

mit Orgel

Messe de Saint Hubert a Notre Dame de Strasbourg

Teknia Hervé

 

Eigenverlag, PD

1/3/4 Es mit Orgel

6 Einzelstücke mit Orgel

Musik zu St. Hubertus

Bartels + verschiedene Autoren

Arr.: Bartels Uwe

LJV

 Schleswig-Holstein

5 Es

mit Orgel

Waidhofener Jägermesse

Sollfelner Anton Othmar

 

Eigenverlag

4 Es mit Pauke und Orgel

mit Orgel

 

Die Fantasien

Besonders herauszustellen aufgrund der Vielzahl an Fantasien sind Hubert Heinrich (16 Arrangments, aus Trompe Enchantee mit Orgel in Es) und Teknia Hervé (14 Werke und Arrangments). Diese Werke sind länger und dem geübten Spieler vorbehalten. Die Werke von Teknia sind im Allgemeinen Public Domain und unter https://raddo-ethnodoc.com/ erhältlich. Sylvain Oudot hat leichte bis schwierige Literatur, auch viel mit Stopfen.

Titel der Sammlung

Titel der Komposition

Komponist

Arrangeur

Besetzung

Anmerkung

Konzertstücke und Suiten; Uwe Bartels Heft 2

Adiex a Saint Maurice

Rochard Gustave

Bartels Uwe

4

mit Orgel

 

AMAZING GRACE

trad.

Teknia Hervé

6

 Trompe und Orgel

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

Aubade

Bourquard Marie Cecille

 

1

Orgel: Griesser Jean- Jaques

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

Aux grandes orgues de Celles sur Belle

Archaimbault Pierre

 

1

Orgel: Griesser Jean- Jaques

 

Ave Maria

Oudot Sylvain

 

1

mit Stopfen + Orgel

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

Ballade

Greisl Louise u.Annerose

 

1

Orgel: Griesser Jean- Jaques

 

Ballade en la M

Oudot Sylvain

 

1

mit Orgel

 

CE N'EST QU'UN AU REVOIR

trad.

Teknia Hervé

6

 Trompe in D und Orgel  und Vokal

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

Complainte en Jura Suisse

Hafner Jean

 

1

Orgel: Griesser Jean- Jaques

 

Concerto No2 en RE H7D

 Haydn

Teknia Hervé

1

Trompe in D + Orgel

Konzertstücke und Suiten; Uwe Bartels Heft 4

Echo-Suite

Bartels Uwe

 

3

mit Orgel

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

Etude

Conte Christian

 

1

Orgel: Griesser Jean- Jaques

 

GREENSLEEVES

Teknia Hervé

 

1

Trompe in D + Orgel

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

Hilhot des Fichous

Chaudron Pierre

 

1

Orgel: Griesser Jean- Jaques

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

Intermede

Conrad Gisele

 

1

Orgel: Griesser Jean- Jaques

Konzertstücke und Suiten; Uwe Bartels Heft 7

Jagdsuite

Bartels Uwe

 

4

mit Orgel

 

JE VOUS SALUE, MARIE

Marquestaut Bernard

 

2

Trompe in D + Orgel

Konzertstücke und Suiten; Uwe Bartels Heft 8

Kleine Serenade

Bartels Uwe

 

3

mit 2 stimmigem Gesang, mit Orgel

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

L`ange des Gulov

Heinrich - Gulova Raphael 

 

1

Orgel: Griesser Jean- Jaques

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

Le Dit de Citeaux

Laporte Henri de

 

3solo + 4

Orgel: Griesser Jean- Jaques

 

Le Rendez-vous de Chasse

 Rossini Gioacchino

Teknia Hervé

4

Trompe in D + Orgel

 

L'EAU VIVE

Béart

Teknia Hervé

6

mit Orgel

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

Les ailes de la liberte

Fedry Jean Francois

 

1

Orgel: Griesser Jean- Jaques

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

Les fleurs du printemps

Gresse Suzanne

 

1

Orgel: Griesser Jean- Jaques

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

Meditation

Wilson Elisabeth

 

1

Orgel: Griesser Jean- Jaques

 

MELANCOLIE

Teknia, Hervé

 

2

mit Orgel

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

Melodie des sables

Chalmel Gaston

 

1

Orgel: Griesser Jean- Jaques

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

Repos a Grandville

Poidevin Bernard

 

1

Orgel: Griesser Jean- Jaques

 

Requiem

 Webber Andrew Lloyd

Teknia Hervé

6

mit Orgel

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

Reverie

Archaimbault Jacotte

 

1

Orgel: Griesser Jean- Jaques

Trompe Enchantee mit Orgel in Es

Romance

Dornez Brigitte

 

1

Orgel: Griesser Jean- Jaques

 

Romance concerto N 3 cor Mozart trompe et orgue

Teknia, Hervé

 

1

mit Orgel oder Klavier

 

SERENADE

Schubert, Franz

Teknia Hervé

1

mit Orgel oder Klavier

 

Sonate au clair de Lune

Beethoven

Teknia Hervé

1

mit Orgel oder Klavier

 

SONATE N°1

Cherubini

Teknia Hervé

1

mit Orgel oder Klavier

 

Sonatine Adagio

Oudot Sylvain

 

2 + Orgel

Hörner in D und Orgel

 

Sonatine Allegro

Oudot Sylvain

 

1 + Orgel

Horn in D und Orgel

 

Sonatine minuetto

Oudot Sylvain

 

2  + Orgel

Hörner in D und Orgel

 

Sonatine rondo

Oudot Sylvain

 

1+Orgel

Horn in D und Orgel

 

Sous la voûte des cieux

Pareau Yannick

Org.:Berthoumieux

1

mit Orgel

 

Souvenirs des Alpes Suisses

Teknia, Hervé

 

1

mit Orgel oder Klavier

 

Souvenirs des Alpes Suisses

 Teknia Hervé

 

1

Trompe in D + Orgel

Konzertstücke und Suiten; Uwe Bartels Heft 3

Derniers Adieux

Joliot Henri

Bartels Uwe / Herz Th.

5

Lied; mit Stopfen

Kirchen- und Weihnachtslieder

Einige wenige Stücke sind bekannt: Marche Nuptiale von Richard Wagner (Hochzeitsmarsch).  Ave Maria in verschiedenen Arrangements, aber auch „Ich lobe meinen Gott“, EGB Lied Nr. 272 und natürlich „Großer Gott, wir loben dich“ – zu diesem schafft es normalerweise jeder Organist eine Begleitung zu spielen.

Aspekte der „Zusammenarbeit“ mit der Orgel

Hubert Heinrich spricht in seinem Werk „Die Trompe echantée“ einige interessante Aspekte der „Zusammenarbeit“ an:

Aus „Die Trompe echantée“ von Hubert Heinrich, Kapitel „Trompe und Orgel“

„Die Orgel an und für sich ist schon ein ganzes Orchester. Dennoch ist ihre Dynamik sehr relativ. Es ist ein Privileg, die Orgel mit der Trompe begleiten zu dürfen. Aber es birgt auch Risiken und Schwächen in sich.

  • Die Grundstimmung des Instruments: Manche der Orgeln haben nicht mehr die Originalstimmung und sind mit der Frequenz der Trompe von 440 Hz nicht kompatibel.

[Anm. d. Autors: Dies gilt es vor der Festlegung der Kirche zu testen, nicht dass dann zum Zeitpunkt des Auftritts die böse Überraschung kommt. Es ist der mögliche Umfang in dem ALLE Hörner der Gruppe einstimmen können zu berücksichtigen. Möglichst sollte dies bei gleichen Außentemperaturen getestet werden wie zum Auftrittszeitpunkt!]

 

  • Während die Orgel ihre Grundtonalität beibehält, variiert die der Trompe. Ist sie kalt, klingt sie tiefer, wenn sie genügend lang gespielt wird, steigt die mittlere Tonhöhe unter dem Einfluss der warmen Atemluft. Das bedeutet für den Bläser, dass er ständig seine Stimmung an die der Orgel anpassen muss.

[Anm. d. Autors: Auch Kirchenorgeln variieren in der Tonhöhe über den Jahresverlauf (Außentemperatur), jedoch nicht so stark und kurzfristig, wie es bei unseren Hörnern auftritt! Insbesondere bei Pausen zwischen den Stücken und kalter Witterung kann es zu erheblichen Tonhöhendifferenzen kommen – auch wenn z.B. ein oder zwei Stimmen bei einem Stück pausieren! Nicht gewickelte Hörner erkalten schneller als nicht gewickelte!]

  • Ein Natur- Blechblasinstrument hat auf seiner Skala einige Töne, die nicht der „wohltemperierten Stimmung“ entsprechen. (siehe vorne). Der Bläser kann nun entweder die nicht temperierten Töne anpassen oder die „Naturtöne“ beibehalten. Im zweiten Falle muss er die vorangegangene Note etwas höher oder tiefer anblasen, um so die Diskrepanz der natürlicherweise ungenauen Intervalle zu begrenzen. Diese Technik erwirbt man nach langer Praxis.

[Anm. d. Autors: Es gibt Stücke, bei denen man praktischerweise eine zu hohe Grundstimmung gegenüber der Orgel wählt und alle Töne abdeckt (runterdrückt), und nur bei dem einen höheren Ton den Kessel aufmacht (so z.B für die b`s im Solo Nr. 16 von Gaston Chalmel) – wesentlich ist die Musikalität des Solisten]

 

  • Der Trompe-Bläser spielt die Noten, die er liest. Gleichzeitig hört er das gemeinsame Ergebnis. In einer Art Spiel wechselseitiger Beziehung wird er Partner des Organisten. Diese geistige Übereinstimmung überträgt sich über kurz oder lang auf das Werk.
  • Wenn das Stück für die Trompe gestopfte Töne enthält, dann ist die Verständlichkeit der Melodie gefährdet durch die Schwierigkeiten mit der Tonmodulation. Ein gestopfter Ton verliert einen großen Teil seines Klangvolumens im Vergleich zum offenen Ton. Daher empfiehlt es sich, nachdem man den vorangegangenen offenen Ton schwächer angeblasen hat, den gestopften Ton stärker anzublasen um dann den nachfolgenden offenen Ton wieder zu dämpfen. Diese Übung erfordert ziemlich viel Feingefühl, aber auf lange Sicht wird sie zum Reflex.

[Anm. d. Autors: Hilfreich ist hierbei die Aufnahme des Stückes bei den Übungen und nachheriges gründliches Analysieren]

 

  • Die mit dem Instrument Trompe aus der Familie der Naturhörner erzeugten Intervalle sind mehr oder weniger korrekt. Die Ursachen sind vielfältig:
    o Die Qualität des Natur-Instruments.
    o Die Nachlässigkeit des Bläsers und/oder dessen unzureichendes Gehör oder auch seine mangelhaften technischen Fähigkeiten.
    o Ein Zufallsprodukt des Instrumentenbauers etc....
  • Beim Zusammenspiel mit der Orgel ist es unverzichtbar, den Rhythmus genau einzuhalten, auf Reinheit und Präzision der Töne zu achten und das Volumen der Trompe der jeweiligen vom Organisten gewählten Registrierung anzupassen.
  • Die Klangprojektion der Orgel unterscheidet sich im Allgemeinen gegenüber der Trompe. Erstere verbreitet sich gleichmäßig im Raum, während die Trompe ihn sehr direkt durchdringt. Es ist wichtig, diesem Umstand Rechnung zu tragen.

[Anm. d. Autors: Hierzu sollte ein musikalisch gebildeter Begleiter beim Üben die Klangausbreitung im Raum testen und entsprechende Regieanweisungen mit einfließen lassen]

 

Bekannte Bläser und Solisten, die sich auf diese Disziplin eingelassen hatten, hören oft nicht, dass die Intonation ihrer Darbietung nicht stimmt. Die Orgel irrt sich nie. Bei konstanter Temperatur sind ihre Töne und Intervalle von zweifelsfrei richtiger Stimmung.“

Besprechung einzelner wichtiger (schöner) Werke

Gebet der Jäger – Schantl (vier Hörner), Arrangement von Uwe Bartels
Sicherlich eines der bekannteren Werke des berühmten österreichischen Komponisten. Durch Uwe Bartels mit Orgelstimme ergänzt. Gut zu blasen, nicht schwer und macht viel Eindruck mit dem Solo/Duo/Trio-Part und der Oberstimme des ersten Horns! Ein gutes Messestück mit der ganzen Gruppe.

Adieux à Saint Maurice, Gustave Rochard (zwei Hörner), Arrangement von Uwe Bartels
Ein klassisches Stück von Rochard, ergänzt mit Orgel. Sehr wirkungsvoll

(Beide Werke aus „Konzertstücke und Suiten“ von Uwe Bartels, herausgegeben vomLJV Schleswig-Holstein)

Hommage aux Picqueux von Hubert Heinrich (Solo mit Orgel)
Ein Klassiker von Hubert Heinrich, gerne als Kyrie in Messen verwendet. Hier als Stück für Solohorn mit Orgel.
(aus „Die TROMPE ENCHANTÉE MIT ORGEL in Es“ von Institut Heinrich Hubert.

Introit von Tyndare (vier Hörner tutti) (aus La grande Messe de St.Hubert - Arr.Baumann, Edition Kersken&Bruns)
Ein prachtvolles Eingangsstück mit Kraft und Tempo.

Kyrie von Jules Cantin (zwei Hörner) (aus La grande Messe de St.Hubert - Arr.Baumann)
Ein schmachtendes, zartes Stück für zwei Hörner (das Original von Cantin mit Orgel ist beigelegt)
(Aus der Hubertusmesse von Tyndare, im Satz von Hermann Baumann.)

Ave-Maria von Sylvain Oudot (Solohorn/Orgel) (Satz in Es Martin Geyer, anbei)
Ein tolles Stück für die geübte erste Stimme, mit #-Noten, gute Stopftechnik verlangt, aber sehr gefühlvoll.

 

Was auch immer man sich nun aussucht, eine schöne Ergänzung bietet die Begleitung durch die Orgel allemal. Man muss nicht alle Messestücke mit Orgelbegleitung spielen, so spielen wir bis zur Predigt mit Orgel. Danach Stücke ohne – und das Schlussstück wiederum prachtvoll und voll mit ganzem Einsatz der Orgel. Wenn dann auch ein Stück für Solohorn dabei ist, entlastet das darüber hinaus den Rest der Gruppe.

Wenn sie Fragen dazu haben oder auch der Suche nach Stücken sind – einfach mal rüberrufen, ich bin gerne behilflich (0176-99399414, Martin Geyer).

 https://www.parforcehornmusik.de/images/Hornbrief/2021-06_Gruppe_und_CD_Eschenbachtal/CDEschenbachtal.jpg

Herzlichst grüßt sie

Martin Geyer

 

Mit bläserischen Grüßen
Martin Geyer Dr. Peter Neu
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kennen Sie jemanden, der am Newsletter interessiert sein könnte? {tag:fwdtofriend name=Forward to a friend.}
Möchte Sie sich für den Newsletter anmelden: {tag:subscriptions}?
Möchten Sie sich vom Newsletter abmelden: {tag:unsubscribe}?

www.parforcehornmusik.de

Bild:pixabay.com, frei

 

Herzlichst grüßt sie

Martin Geyer

 

TOP

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Erfahren Sie mehr zum Thema Cookies und Datenschutz auf unserer Website unter "Datenschutz".