Newsletter-Anmeldung zum "Hornbrief"


monatlicher Newsletter zu Informationen rund um das Thema Jagdhorn/-musik



Ja, ich will den monatlichen Newsletter abonnieren! Informationen zu ihrer Einwillgung und ihren Widerrufsrechten unter "Terms and Conditions"
Joomla Extensions powered by Joobi

Hornbrief 2019-01 Hubertusmessen für Jagdhörner in Es #2

2019 01 Hornbrief01

Vorwort

Die Resonanz war groß bei diesem Thema – ich bedanke mich für ihr Interesse, auch für die Ergänzungen und Anfragen.

Und so komme ich diesmal bei den Hornbriefen nicht umhin – außerperiodisch – eine Ergänzung zu schreiben.

So hat mein Freund Dr. Peter Neu zu Recht gefragt, warum die Messe von Gaston Chalmel nicht dabei sei (war nur als Arrangement von Prof. Bartels in Teilen dabei) – Herr Lorenz P. hat erwähnt, dass es auch noch die „Segeberger Hubertusmesse“ von Oliver Kersken gibt. Und in meinem zweiten Archiv fanden sich auch noch Hubertusmessen, die noch nicht ins „große Archiv“ aufgenommen waren. Diese will ich mit dieser Ergänzung zum Hornbrief Januar 2019 nachliefern.

Sollten sie weitere Hubertusmessen – sei es für B-Parfoce, für B-gemischt oder Es-Hörner sein – kennen, würde ich mich freuen, davon zu hören! Oft gibt es „lokale“ Hubertusmessen, die sonst nicht weiter verbreitet sind, aber bei anderen auf Interesse stoßen könnten.

Quellen für Jagdhornnoten

Noch ein Wort zu den Quellen für Jagdmusiknoten, da mich immer wieder Anfragen erreichen. Eine einheitliche Quelle gibt es leider nicht, Jagdhornnoten finden sich frei und käuflich über das Internet. Häufig sind die Noten im Eigenverlag erschienen, so dass man sich an den Komponisten für einen Bezug wenden kann.

Als Hilfestellung verweise ich auf unsere ständigen Links auf der Homepage (im Fußbereich der Startseite) „Links ins www“ und „Literatur“. Dort gibt es Absprünge zu Noten-Quellen.

Auf der Homepage www.parforcehornmusik.de selbst gibt es einen Bereich an freien Noten, den sie nach Registrierung nutzen können („Download Musik“ bzw. „Download Noten“).

Andere spezifische Quellen sind z.B erwähnt im „Der Hornbrief 2018-10 Das Kulturgutarchiv von Oralité“. Dort sind z.B. die Stücke (auch der Hubertusmessen) von Hervé Teknia und Gaston Chalmel erhältlich.

Und noch sehr wesentlich und hilfreich sind die Angaben zu Quellen/Verlagen im „Notenarchiv.xlsx“, das auf der Seite des niederösterreichischen Jagdverbandes gelistet ist (http://www.noeljv.at/files/notenarchiv_uberarb.xlsx). Dort ist bei vielen Stücken der Verlag dazu erwähnt (siehe Spalte „Verlag“) – die Adresse des Verlages ist dann im optimalen Falle im Register „Verlage“ zu finden!

Sollten sie keine Quellen finden, können Sie sich auch gerne an mich wenden.

Hubertusmessen für Jagdhörner in Es

Überblick

Titel der Komposition

Komponist

Arrangeur

Besetzung

Anmerkung

Messe de Saint Hubert

Tellier, N.

 

2 Es

 

Segeberger Hubertusmesse

Kersken, Oliver

 

4 Es

 

Messe de Saint-Hubert

Chalmel, Gaston

 

4 Es

 

Messe de Saint-Hubert

Viney, Victor

 

4 Es

 

 

Detaillierte Vorstellung

Titel:

Messe de Saint Hubert

Schwierigkeit:(1 bis 10) 4

 

Komponist:
Tellier, N.

Verlag/Werk:

Public Domain

Besetzung:
3 Es (1-4)

 

Besonderheiten:

Bekannte Stücke analog zur Hubertusmesse von Reinhold Stief.

Stil/Bewertung/Wesentliches:

Fünf Stücke, klassische Hubertusmesse.

Erhältlich über gallica.bnf.fr, Public Domain

       

Titel:

Segeberger Hubertusmesse

Schwierigkeit:(1 bis 10) 7

 

Komponist:
Oliver Kersken

Verlag/Werk:

Eigenverlag

Besetzung:
4 (-8) Es

 

Besonderheiten:

Sehr abwechslungsreich in Rhythmik, Dynamik und Aufbau. Baut viele Motive aus Gregorianischen Gesängen und/oder katholischem Meßritus ein, "schmissiges" Sortie, Solo oft im freien Tempo, teils 5/4-Takt. Viertel-Triolen, Quintolen, dritte Stimme häufig mit Stopftönen. Versetzte Einsätze, Teile mit Echowirkung.

Stil/Bewertung/Wesentliches:

Acht Stücke für 4 Stimmen, anspruchsvoll, teils homophon, oft polyphon. Passagen für Solo- und Duo-Horn, schöne Soli-Läufe im Bass.

Erhältlich über den Autor über www.oliverkersken.de

       

Titel:

Messe de Saint-Hubert

Schwierigkeit:(1 bis 10) 9

 

Komponist:
 Chalmel Gaston

Verlag/Werk:

Eigenverlag Association Musique et Trompe

Besetzung:
4 (bis 10) Es

 

Besonderheiten:

Ausgefeilte Dynamik, die Stücke erfordern um zu Wirken eine gute Intonation und gut ausgefeilte Dynamik.

„Marche Solennelle“, „Gloria“ und „Les Chasses Eternelles“ sind die beeindruckendsten Stücke, erfordern aber kräftige Stimmen und gute Piani.

Stil/Bewertung/Wesentliches:

11 prachtvolle, (teilweise sehr) anspruchsvolle Stücke für vier (bis teilweise 10) Bläser. Teilweise Solo, Duo- und Triopartien. Verschiedene Taktarten, versetzte Einsätze. Stopftöne (und –Läufe) in diversen Stimmen, erste Stimme bis c3.

Im Orginal ist der Bass im Basschlüssel gesetzt.

Erhältlich über https://raddo-ethnodoc.com, (zur Suche siehe Hornbrief 2018-10)

Eine der besten Hubertusmessen!

Das „Les Chasses Eternelles“ wurde ausführlich im Hornbrief von Dr. Peter Neu besprochen.

https://www.parforcehornmusik.de/index.php/jagdmusik/trompe-de-chasse-in-d/les-chasses-eternelles-interpretationshilfe .

Es gibt „im Umlauf“ diverse Arrangements der Messe, gesetzt für vier Hörner.

       

Titel:

Messe de Saint-Hubert

Schwierigkeit:(1 bis 10) 6

 

Komponist:
Victor Viney

Verlag/Werk:

Public Domain (www.raddo-ethnodoc.com)

Besetzung:
4 (-5) Es

 

Besonderheiten:

Bekannte Stücke analog zur Hubertusmesse von Reinhold Stief.  

Stil/Bewertung/Wesentliches:

Sechs Stücke im Stile der klassischen französischen Hubertusmesse. Solo-Parts mit Quintolen (aber frei im Tempo)

Erhältlich über www.raddo-ethnodoc.com, Public Domain

       

Martin Geyer

TOP

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Erfahren Sie mehr zum Thema Cookies und Datenschutz auf unserer Website unter "Datenschutz".